Vor-Ort-Tag in Umkirch am 28. Juli 2014

Veröffentlicht am 28.07.2014 in Unterwegs

Gabi Rolland unterhielt sich mit Geschäftsleuten und Anwohnern entlang der sich im Umbau befindenden Hauptstraße, traf Bürgermeister Laub zum Gespräch und besuchte die Sozialstation Dreisam sowie die Firma Gerriets.

Auf ihrer ersten Station informierte sich Gabi Rolland bei Geschäftsleuten und Anwohnern entlang der Hauptstraße über den aktuellen Stand der Umbaumaßnahmen und die daraus resultierende Situation für die Betroffenen. Als Grundtenor in der Runde war herauszuhören, dass sich die Betroffenen in dieser Lage eine noch stärkere Begleitung durch die Gemeinde gewünscht hätten.

Bei dem folgenden Termin im Rathaus tauschten sich die Landtagsabgeordnete und Bürgermeister Laub über die vielfältigen Themen aus, die die Gemeinde Umkirch momentan betreffen. Gabi Rolland nahm das Treffen unter anderem zum Anlass, um ein weiteres Gespräch zur Verbesserung der Situation an der Hauptstraße anzuregen. Walter Laub zeigte sich sehr offen für diesen Vorschlag, betonte aber auch, dass es bereits mehrere Angebote zu Gesprächen und zur Information gegeben habe, diese aber leider nur sehr spärlich von den Bürgern wahrgenommen worden seien.

Weitere Themen des knapp zweieinhalbstündigen Gesprächs waren die Planung eines neuen stationären Pflegeheims, die Wohnraumlösungen für die anstehende Aufnahme weiterer acht Flüchtlinge, die Breitbandverkabelung, der Hochwasserschutz sowie die Veränderung der Zuschüsse in der Kinderbetreuung bzw. die Problematik der Finanzierung von Inklusionsplätzen in Regelgruppen. Gabi Rolland sicherte zu, sich mit diesem Thema vertiefend auseinanderzusetzen. 
Die Landtagsabgeordnete sprach ihrerseits noch das Thema Volkshochschule an, für die es mehr Geld geben wird, außerdem das Thema  B31 und informierte über die neue Kastrationsverordnung für Katzen.

Anschließend besuchte Gabi Rolland, die von Mitgliedern des SPD-Ortsvereins sowie Mitgliedern des Gemeinderates begleitet wurde, die Sozialstation Dreisam in der Hugstetterstraße. Dort wurde sie von Dipl. Pflegewirtin Inge Mais-Kemmler und Teamleiterin Jennifer Amann zum Gespräch erwartet. Inhalte waren dabei neben der Dauerproblematik, geeignetes Fachpersonal zu finden, die aktuelle Konzeption der Sozialstation sowie das Thema Trägervielfalt und Pluralität auch für kleinere Gemeinden. Gabi Rolland konnte sich bei diesem Besuch von der ständigen Weiterentwicklung und Professionalisierung der Arbeit der Sozialstation überzeugen.

Als letzter Tagesordnungspunkt stand der Besuch der Firma Gerriets auf dem Programm. Die Firma entwickelte sich vom Textilgroßhandel zum Spezialisten für Bühnenbedarf. Gegründet 1946 als erster Textilgroßhandel in Freiburg beschäftigt Gerriets, in dritter Generation als Familienbetrieb geführt, mittlerweile über 200 Mitarbeiter mit Niederlassungen auf der ganzen Welt. Bei ihrem Rundgang durch das Firmengebäude und beim darauf folgenden Gespräch mit Geschäftsführer Hannes Gerriets konnte sich Gabi Rolland ein Bild davon machen, wie das Unternehmen über die Jahre zum Marktführer in dieser Branche wurde.

Bereichert, voller neuer Eindrücke und mit einigen Anregungen und Anliegen im Gepäck beschloss Gabi Rolland ihren Vor-Ort-Tag in Umkirch.

 
 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden